sachereck

GF Matthias Winkler aus der Betreiberfamilie des Hotel Sacher setzte auch im Mezzanin auf
das traditionelle Sacher-Rot
Fotos: Bissuti

Ecke Kärntner Straße/Philharmoniker Straße 4 teilte sich das „Sacher Eck“ ebenerdig ein kleines Kaffeehaus mit dem Tortenverkauf- Shop. Mit viel Liebe zum Detail wurde nun das gesamte „Eck“ des Hotel Sacher renoviert – natürlich mit den klassischen Materialien Marmor, Holz und rotem Stoff. Ebenerdig wählt man im Shop Sacher-Torten und andere Spezialitäten, genießt nebenan (fast wie früher) seinen Kaffee. Im ersten Stock – wienerisch „Mezzanin“- wurden die ursprünglichen Banketträume zum eleganten Kaffeehaus umgebaut: Roter Plüsch, Marmor, Messing und Kristallluster vermitteln einen Hauch des „Sachers der k & k Zeit“. Sogar zwei legendäre Separees gibt es hier, die – so GF Matthias Winkler- für „jeden Anlass bis zum Kindergeburtstag“ geeignet sind und auch „jung gebliebenes Publikum“ ansprechen sollen. Durchaus jugendlich frisch ist auch das zusätzliche Angebot an herzhaften Schmankerl von Küchenchef Dominik Stolzer, das hier serviert wird, ebenfalls neu gestaltet wurden die darüberliegenden Suiten in der Bel Etage des Hotels.

sachereck

Besonders bei den Touristen beliebt: die kleine
Schau-Patisserie im Eck des neuen Shop-Bereiches.
GF Matthias Winkler (li) und Dir.Reiner
Heilmann(re) mit Chefkonditor Alfred Buxbaum

 

sachereck

Blick in die La Belle Hélene Suite