„Die Trinkkultur wird sich in Zukunft stark verändern. Erste Anzeichen dafür gibt es schon jetzt:

Shots sind weniger gefragt, pur auf Eis trinkt man Spirits auch kaum noch und aufwendige Cocktails sind und bleiben ein Nischenprodukt“, weiß Fever-Tree Co- Gründer, CEO Tim Warrillow. Die Lösung:

„The long simple mixed drink.“ Aufgrund des anhaltenden Gesundheitsbewusstseins geht die Entwicklung nämlich längst in die Richtung weniger, aber dafür bessere Drinks zu genießen und zu „lighter longer serves“, sprich alkoholreduzierte Drinks, die zumeist als Longdrinks serviert werden.

Das Anheben der Mixer-Qualität durch Premium-Anbieter wie Fever-Tree sorgt inzwischen für mehr Anreiz, um Tonic & Co auch häufiger pur zu genießen.

Fever8291

Sowohl bei Spirituosen als auch bei Tonics und Mixern legen Konsumenten immer mehr Wert auf Qualität. Das bestätigten Tim Warrillow (re) und Markus Pichler (Fever-Tree Area Manager Northern & Central Europe) im Wiener Restaurant Fabios.             Fotos: M.Milde